Tomaten-Tasting!

Es ist soweit – die ersten Tomatenneulinge sind reif und werden nun auf Herz und Nieren … ähh ich meinte auf Geschmack und Aussehen getestet.

Den Anfang machten meine schwarzen “Dancing with the Smurfs” Cocktailtomaten, die mich bisher nicht wirklich überzeugt haben. Scheinbar weckten sie in meinem Gehirn bisher keine der langtrainierten “die-sehen-reif-aus-und-schmecken-bestimmt-lecker” Tomaten-Synapsen.

Tomaten-Vielfalt und Verkostung im Biogarten | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

Also biss ich eher vorsichtig und fast ein bisschen widerwillig in das vom Druck her weicheste Exemplar. Diesen Tipp hatte ich schon auf Facebook bekommen, da man ihnen echt nicht ansieht, wann sie genießbar sind. Eines kann ich aus Erfahrung sagen, solange sie noch hart sind, schmecken sie scheußlich!

Tomaten-Vielfalt und Verkostung im Biogarten | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

Dabei ist mir der gelbe Kranz um den Stielansatz und der lila Schimmer aufgefallen – vielleicht die Zeichen für Reife. Ich würde mich zumindet diese Saison nicht als “schwarze-Tomaten-Goumeur” betiteln. Mal sehen, ob der Geschmack – der zugegeben nicht so ganz überwältigend ist – noch die anderen Familienratsmitglieder überzeugt.

Als nächstes kam die Exotin Kirschtomate Indigo Kumquat auf den Prüfstand. Diese scheint alle Farbschattierungen von grün, über Lila, bis zu Rot durchzumachen und bis heute war ich mir nicht so sicher welche dieser Farben die tatsächliche Genußreife anzeigt.

Tomaten-Vielfalt und Verkostung im Biogarten | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

Gekostet habe ich dann dieses rote Exemplar und sie hat tatsächlich ein bisschen nach exotischen Früchten geschmeckt. OK, auch hier bin ich kein Experte, im Gegenteil – eigentlich schmecken mir alle Tomaten – aber ich hatte auch wahrlich nicht das Bedürfnis sie wieder auszuspucken.

Von der haarigen “Fuzzy Wuzzy” Tomate hab ich lieber noch die Finger gelassen. Laut der Bilder im WWW soll diese noch rot werden und war auch beim bisherigen Wachstum die Bummelletzte. Naja, wer weiß – vielleicht kommt ja das beste zum Schluß!

Tomaten-Vielfalt und Verkostung im Biogarten | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

Zum Glück gibt es ja auch noch die Klassiker: die übervolle Hängetomate “Tumbling Tom” die den Tomatenhunger meiner Kleinen abpuffert. Diese ist schon seit Wochen auf der Jagd nach den süßen Früchten und bei der momentanen Hitze reifen sie richtig gut.

Tomaten-Vielfalt und Verkostung im Biogarten | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

Und im geschützen Gewächshaus wächst meine absolute Favoritin: die Flaschentomate “San Marzano”. Die passt irgendwie überall rein, in den Salat, in Soßen und natürlich auch direkt in unsere Münder. Gemischt mit ein paar Cocktail- und Fleischtomaten bedienen sie meine “die-sind-reif-und-lecker” Synapsen zu 100%.

Tomaten-Vielfalt und Verkostung im Biogarten | Selbermachen macht glücklich: : DIY, Nähen, Biostoffe, Biogarten #diy #nähen #biostoffe #garten

Welches sind den deine Tomatenfavoriten dieses Jahr?

Liebe Gartengrüße,
Birgit

P.S. Um keinen meiner Gartenbeiträge mehr zu verpassen, abonniere doch gleich meinen Newsletter:

Ja, ich möchte den wöchentlichen Newsletter abonnieren.

Widerruf jederzeit möglich.

 

_________________________

Verlinkt bei Samstagsplausch und einfachnachhaltigbesserleben.

11 thoughts on “Tomaten-Tasting!”

  1. Hallo Birgit,
    meine Tomaten sind noch nicht reif, aber ich warte auch sehnsüchtig darauf. Sirekt vom Strauch in den Mund schmecken sie doch einfach am besten, finde ich. Spannend auf jeden Fall, dass du da verschiedene Sorten ausprobierst. Mit der schwarzen Tomate hätte ich wohl auch eher meine Probleme.
    Hab ein schönes Wochenende
    LG
    Yvonne

    1. Hallo Yvonne! Die schwarzen kann ich auch echt nicht empfehlen. Ja, sonnengewärmt direkt in den Mund ist am allerbesten. Glg, Birgit

  2. Wenn sie denn wachsen würden die Zebratomaten: gelb-grün. Ich dachte zuerst, du hast die auch, aber du schreibst, dass deine noch Rot werden sollen….

    Meiner vertrocknen aber eher als das sie wachsen…

    1. Liebe Ina! Ja, die gestreiften sind nun auch inzwischen rot geworden, aber geschmacklich auch nicht so der Hammer. Da kommt einfach nichts an die leckeren Cocktailtomaten ran :-). Glg, Birgit

  3. Auf unsere Tomaten warten wir noch, von der Nachbarin hatte ich ein Pflänzchen Paprikatomate bekommen. Eine kleine ist daran gewachsen, die werden wir wahrscheinlich heute probieren. Ansonsten habe ich “nur” normale Balkontomaten und kleine Rispentomaten, die schon sehr lecker sind
    Liebe Grüße Hanna

    1. Hallo Hanna! Das “nur” hört sich nach leckeren Sorten an. Ich werde mich nächstes Jahr auch wieder auf meine Lieblingssorten konzentrieren :-). Glg, Birgit

  4. Schade, dass die schwarzen Tomaten nicht so toll schmecken, sind wohl mehr dekorativ. Ich habe dieses Jahr Bio-Tomatenpflanzen bestellt und mal nicht selbst gezogen. Darunter finde ich die gelbe Cocktailtomate Dattelwein, die ganze Trauben birnenförmiger Minitomätchen bildet und die rote Cocktailtomate Lylia geschmacklich am besten. Lylia ist zuckersüß. Hereingefallen bin ich beim Namen “Goldenes Laternchen”. Sie bildet große, fast birnendicke gelbe Früchte, die aber ein ganz mehliges Fruchtfleisch haben und nach nichts schmecken.
    Wünsche dir weiterhin eine gute Ernte, Cordula

    1. Hallo liebe Cordula! Danke für den Tipp mit Lylia. Man muss auch mal was auprobieren, finde ich, und wenns nicht schmeckt, dann weiß man es zumindest fürs nächste Jahr :-). Glg, Birgit

  5. Liebe Birgit,
    ich habe dieses Jahr nur eine Sorte Tomaten gezogen, leider ist mir der Name unbekannt, da ich die Samen geschenkt bekommen habe. Es handelt sich um eine winzige Tomatensorte, die orange bleibt und bis jetzt (vielleicht reifen sie noch weiter) nicht tomatentypisch, aber trotzdem lecker schmeckt. Jede Pflanze trägt ungemein viele, aber eben kleine haselnussgroße Früchte. Der Balkon ist voller Tomaten und wir fleißig am ernten. Hier schmecken sie allen und es sind auch für die Kleinen tolle Portionsgrößen, da kleckert nichts rum. :-)
    LG Yvette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.